Stiftung

Über die Stiftung

Die Stiftung Elternsein wurde als selbständige Stiftung im Sinne von Art. 80 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) am 27. März 2001 von Dr. Ellen Ringier in Zürich gegründet. Die Stiftung Elternsein ist selbständig, steht unter eidgenössischer Aufsicht und ist steuerbefreit.

Die Stiftung Elternsein leistet einen engagierten Beitrag zum Dialog und besseren Verständnis zwischen schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen, Eltern und Lehrern sowie zur Entlastung, Unterstützung und Begleitung von Familien in einem Umfeld, welches als wenig familienfreundlich erlebt wird.

Als Herausgeberin der Elternzeitschrift «Fritz+Fränzi» – des auflagenstärksten, nicht kommerziellen Mediums zu dieser Thematik – nimmt sie eine besonders gewichtige Position und Rolle in der öffentlichen Meinung ein.

Mit der Veranstaltungsreihe «Podien» ermöglicht die Stiftung Elternsein den Dialog aller Erziehungsberechtigten vor Ort. Die Podien werden rege besucht und entsprechen einem Bedürfnis nach Reflexion und Information.

Die Stiftung Elternsein ist die einzige in der deutschsprachigen Schweiz tätige Stiftung, welche sich dieser Thematik widmet.

«Es lohnt sich, das Elternsein aktiv zu unterstützen. Denn das Leben mit Kindern ist bereichernd. Kinder sind unsere Zukunft – für die Gesellschaft, aber auch für den Wirtschafts- und Arbeitsstandort. Mit unseren Vorschlägen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wollen wir vom Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement exemplarisch aufzeigen, wie Frauen und Männer im Beruf Erfüllung finden, ohne dass Familie und Kinder unter der Karriereplanung der Eltern leiden müssen. Es lohnt sich, dieses grosse Potential, das in den Familien, in den Eltern wie in unseren Kinder schlummert, mit der entsprechenden Unterstützung durch Staat und Private zu fördern, genau so, wie dies die Stiftung Elternsein vorlebt.»

Doris Leuthard, Bundesrätin

Bundesrätin Doris Leuthard

«Mit dem Elternmagazin „Fritz+Fränzi“ leistet die Stiftung Elternsein einen wichtigen Beitrag zu einem Dialog über aktuelle Themen im Bereich Familie, Erziehung und Bildung.»

Beat W. Zemp, Zentralpräsident Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH)

Beat W. Zemp

«Wenn es den Kindern gut geht, geht es auch den Eltern gut. Davon profitiert
ein Unternehmen. Bei Raiffeisen erleben wir dies sehr deutlich durch unsere
familienfreundlichen Massnahmen.»

Dr. Pierin Vincenz, Vorsitzender der Geschäftsleitung Raiffeisen Schweiz

Pierin Vincenz

Clicky Web Analytics