Partnerschaften

Die Stiftung Elternsein pflegt und fördert Partnerschaften zur gemeinschaftlichen Zusammenarbeit in den Bereichen Erziehung und Bildung. Wir unterstützen institutionelle Netzwerke und fördern den Ausbau des Zusammenwirkens in Erziehungs- und Bildungsfragen, um die Wirkung unserer Massnahmen zu bündeln und zu verstärken.

Ideelle Partner

Erziehungs- und Bildungsfragen sind nicht nur eine Angelegenheit der Eltern und der Schule, sondern der gesamten Gesellschaft. Um die entsprechenden Antworten zu finden, arbeitet die Stiftung Elternsein deshalb mit zahlreichen Partnern zusammen. Diese Institutionen verfügen über umfassendes Fachwissen und haben in der Regel langjährige Erfahrung. Der Einbezug unterschiedlichster Parteien und die Berücksichtigung verschiedenster Perspektiven und Meinungen erlaubt es uns, auch bei komplexen Problemstellungen praxisnahe Lösungsvorschläge anzubieten.

Sponsoren

Das Engagement der Stiftung Elternsein ist nur dank dem Engagement der Öffentlichkeit möglich: Um unsere Ziele zur Förderung des Familienwohls in die Tat umzusetzen, sind wir auf die finanzielle Unterstützung von interessierten, für Gesellschaftsthemen sensibilisierte Personen, Firmen und Institutionen angewiesen. Unsere Heftsponsoren unterstützen uns mit einem Beitrag von mindestens 10’000 Franken bei der Realisierung einer Ausgabe des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi. 2016 waren das die folgenden Firmen und Institutionen:

  • Swiss Prime Site AG
  • Jacobs Foundation
  • Paradies Stiftung für soziale Innovation
  • Werner Dessauer Stiftung
  • Mirjam und Martin Bisang Staub
  • Hans Imholz Stiftung

Unsere Hauptsponsoren sind vorwiegend sensibilisierte Unternehmen und Behörden mit kritischem und visionärem Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen. Die folgenden Personen, Stiftungen und Unternehmen haben die Stiftung Elternsein 2016 mit einem Betrag von mindestens 50’000 Franken unterstützt:

  • Dr. iur. Ellen Ringier, Zürich
  • Walter Haefner Stiftung
  • Rozalia Stiftung
  • UBS AG
  • Credit Suisse AG