Projekte

Die gemeinnützige Stiftung Elternsein ist seit 2001 Herausgeberin der führenden Schweizer Publikation für Eltern und Erziehungsfachpersonen. Die jährlich zehn Ausgaben des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi werden ergänzt durch Sonderausgaben für Eltern von Kindergartenkindern, umfangreiche Themen-Specials sowie Serien.

www.fritzundfraenzi.ch

Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Mit einer beglaubigten Auflage von knapp 102’000 Exemplaren und 201’000 Leserinnen und Leser ist Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi die führende Schweizer Publikation für Eltern und Erziehungsfachpersonen. Mit den Themenschwerpunkten Familie und Erziehung, Schule und Bildung, Gesundheit des Kindes und Medienkompetenz bietet das Magazin seinen Leserinnen und Lesern umfassendes Erziehungswissen und weitreichende Orientierungshilfe. Erklärtes Ziel ist es, die Kompetenz von Erziehungsverantwortlichen zu stärken. Dazu arbeiten Redaktion und Verlag eng mit einem grossen Netzwerk von Fachleuten aus Forschung und Wissenschaft zusammen. Der Special-Interest-Titel Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi ist nicht selbstragend und wird durch die Stiftung Elternsein finanziert.

Finanzieren Sie ein Gratis-Abo des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränz für eine bedürftige Familie – mit Ihrer Spende!

Sonderausgaben Kindergarten und Schule

Eltern, Lehrpersonen und Erziehungsfachleute haben in den vergangenen Jahren festgestellt, dass sich der gesamte Themenfächer an möglichen Problemen bei Kindern immer früher bemerkbar macht. Die Stiftung Elternsein hat mit einem entsprechenden Angebot auf diese besorgniserregende gesellschaftliche Entwicklung reagiert: Seit 2017 richtet sich die Redaktion des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi mit speziellen Ausgaben direkt an die Eltern von Kindergärtlern.

Der Einfluss der Eltern auf die Entwicklung ihres Kindes ist in frühen Jahren besonders wichtig. Weil eine adäquate Begleitung des Kindes indessen nur mit dem entsprechenden Wissen gewährleistet werden kann, hat die Stiftung Elternsein dieses neue Angebot lanciert.

Unterstützen Sie die Produktion der Sonderausgaben Kindergarten – mit Ihrer Spende!

Themen-Specials

Zusätzlich zu den zehn regulären Ausgaben pro Jahr produziert die Redaktion des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi in loser Folge umfangreiche Themen-Specials. Jeder widmet sich auf 68 Seiten einem einzigen, aktuellen Thema. Ausgewiesene Fachleute erörtern akute Fragen und Probleme, vermitteln die neusten Informationen und unterstützen die Leserinnen und Leser mit praxisnahen Tipps und Lösungsvorschlägen. Publiziert werden jährlich die Themen-Specials:

  • Berufswahl
  • Gesundheit

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, die Produktion künftiger Themen-Specials zu finanzieren.

Serien

Anspruchsvolle und wichtige Themen benötigen mehr Platz und werden im Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi deshalb in der Regel in mehreren Folgen publiziert. Um Eltern und interessierten Erziehungsfachleuten die kompletten Informationen in kompakter Form zur Verfügung zu stellen, werden diese Serien später als separate Publikation veröffentlicht. Die Serien «ADHS» (2015/2016) und «Psychische Störungen» (2014/2015) wurden in den Ausgaben des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi publiziert und stehen als PDF-Download kostenlos zur Verfügung.

Filme

Um den Bedürfnissen der multimedialen Gesellschaft gerecht zu werden, ergänzt die Stiftung Elternsein das Angebot des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi seit 2012 mit Erklärfilmen als niederschwelligem Angebot. Die wissenschaftlich basierten Elternfilme behandeln besonders relevante Fragestellungen.

Thematisiert werden dabei die folgenden Bereiche:

  • Umgang mit Stress
  • Sozialkompetenzen
  • Lernen und Bildungsfragen

Die Themen des Magazins werden jeweils in einem Coverfilm zusammengefasst.

Professionelle Filmproduktion kostet viel Geld – bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

 

Elternfilme

Serie 1: Lernen mit Kindern

Serie 2: Was mein Kind stark macht

Serie 3: Gemeinsam sind wir Klasse

Veranstaltungen

Die gemeinnützige Stiftung Elternsein führt jährlich verschiedene Veranstaltungen durch. Die letzte Veranstaltung zum Thema «Wie Schule gelingt» hat am 2. September um 19 Uhr 30 im Kulturpark in Zürich stattgefunden. Gast war der Psychologe und Lerncoach Fabian Grolimund. Das Video und die Highlights zur letzten Veranstaltung können Sie hier nachschauen und -lesen: Wie Schule gelingt.

Unsere Veranstaltungen zum Nachschauen

Wie Schule gelingt

Wie Erziehung gelingt

Remo Largo über Bindung

Kampagnen

Bei brisanten Themen geht die Aufklärungs- und Informationsarbeit der Stiftung Elternsein weit über die Publikation von Fachartikeln und die Veröffentlichung von Filmen hinaus: Mit landesweiten Kampagnen versucht die Stiftung, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und das Bewusstsein für aktuelle Fragen und Probleme zu schärfen.

  • Aktuelle Kampagne: Cybermobbing
  • Erfolgreich abgeschlossene Kampagne: Ein Begleitundhund für Joel

Cybermobbing

Was gehört zu einer schönen Kindheit? Trauer, Verzweiflung und Einsamkeit bestimmt nicht! Doch genau diese Emotionen prägen den Alltag vieler Kinder und Jugendlicher. Für die «Handy-Generation» hat sich Cybermobbing zu einem gravierenden Problem entwickelt: Gemäss James-Studie 2016, hat jedes vierte Kind in der Schweiz bereits Erfahrungen mit digitalem Mobbing gemacht.

Cybermobbing-Attacken hinterlassen bei den Opfern Traumata, die oft nur schwer zu überwinden sind. In einer Lebensphase, in der Freunde, Kollegen und Peergroups die entscheidenden sozialen Bezugspunkte bilden, sind die Konsequenzen von Angriffen im Internet und in sozialen Medien verheerend: Die permanente Anspannung löst bei Betroffenen Symptome wie Schlaflosigkeit, Depression, Isolation und Selbstzweifel aus, die zu Krankheit und im Extremfall zu Suizidalität führen können.

Mit einer Sensibilisierungskampagne gegen Cybermobbing versucht die Stiftung Elternsein, genau das zu verhindern: Unter dem Leitmotiv «Wenn Worte weh tun» machen wir auf die gefährlichen Folgen von Cybermobbing aufmerksam. Kinder und Jugendliche müssen lernen, Verantwortung zu tragen, und sich bewusst werden, wie viel Leid mit einem abschätzigen Kommentar, einer beleidigenden Zeile oder einer schnell getippten Drohung angerichtet werden kann.

Helfen Sie uns, Cybermobbing zu stoppen – mit Ihrer Spende für die Kampagne «Wenn Worte weh tun».

Wenn Worte weh tun

Ein Begleithund für Joel

Wir haben es geschafft! Dank Ihren vielen kleinen und grossen Spenden haben wir unser Ziel – 30’000 Franken für einen Autismusbegleithund zu sammeln – sogar übertroffen: Bis Mittwochmorgen, 6. Dezember 2017 sind 34’000 Franken Spendengelder bei uns eingetroffen.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte vom autistischen Jungen Joel und seinem Autismus-Begleithund Cola.